HÀnde von zwei Menschen im GesprÀch

Konflikte am Arbeitsplatz lösen mit Wirtschaftsmediation

Konflikte am Arbeitsplatz löst man nachhaltig mit Wirtschaftsmediation. Egal, ob zwischen einzelne Kollegen oder im Team, zwischen FĂŒhrungskrĂ€ften und Mitarbeitern, vielleicht auch ĂŒber Hierarchie- und Abteilungsgrenzen hinweg.

Mediatoren unterstĂŒtzen Sie in einem strukturierten Prozess, Ihre Kommunikation zu verbessern und passende Lösungen zu finden. Emotionen dĂŒrfen dabei ihren Raum haben, sodass sie sinnvoll verarbeitet werden können. Dabei stehen die Beteiligten als selbstverantwortliche Akteuren mit ihren jeweiligen Interessen im Mittelpunkt. 

Sie und Ihre Kollegen wissen am besten, welche MissverstĂ€ndnisse geklĂ€rt und welche Lösungen gefunden werden mĂŒssen. Darum halten sich Mediatoren inhaltlich zurĂŒck, steuern aber den Mediationsprozess strukturiert und empathisch. So stellen wir sicher, dass alle Beteiligten voneinander wissen, wem welche Aspekte einer Lösung wichtig sind. 

Ergebnis? Einerseits werden fĂŒr den konkreten Konflikt Lösungen erzielt, die genau auf Ihr Unternehmen und Ihre konkrete Situation zugeschnitten sind. Andererseits wird durch die Verbesserung der Kommunikation eine auf Dauer gute Zusammenarbeit am Arbeitsplatz möglich. Und zwar egal, ob Ihr Arbeitsplatz im Unternehmen im Sekretariat oder in der GeschĂ€ftsfĂŒhrung ist, in der Lagerhaltung oder im Aufsichtsrat.

Sowohl beginnende Reibereien als auch fĂŒr verhĂ€rtete, eskalierte Konflikte können Sie mit einer Wirtschaftsmediation lösen. FĂŒr eine gute ArbeitsatmosphĂ€re, KlĂ€rung der Prozesse und Hierarchien und damit fĂŒr den nachhaltigen Unternehmenserfolg.

Nehmen Sie gerne Kontakt auf!

Warum Wirtschaftsmediation?

Mediation ist das einzige Verfahren, mit dem Konflikte umfassend bearbeitet werden: Denn Konflikte sind immer ein Gegeneinander sowohl auf der Sach- als auch auf der Beziehungsebene. Daher bearbeiten wir in der Wirtschafts-Mediation auch beide Ebenen gleichzeitig, und das mit allen Beteiligten gemeinsam. Welches andere Verfahren könnte das?

Indem wir auf der Sachebene Lösungen erarbeiten und gleichzeitig auf der Beziehungsebene MissverstĂ€ndnisse klĂ€ren und Ärger aufarbeiten, wird Ihre Zusammenarbeit nachhaltig verbessert.

Wir fĂŒhren die beteiligten Teammitglieder und FĂŒhrungskrĂ€fte sicher und effizient durch den Mediations-Prozess. Dadurch werden erstens Verletzungen vermieden und Verstimmungen bereinigt, zweitens Synergien gefunden, also ein „Win-Win“ (*Beispiel fĂŒr ErklĂ€rtext) erzeugt, und drittens nachhaltige Vereinbarungen zur Zusammenarbeit im Team möglich.

Mediation am Arbeitsplatz hat eine Reihe von Vorteilen:

  • Der konkrete Konflikt ist gelöst; die Arbeit kann weitergehen.
  • Die Beteiligten fĂŒhlen sich wohler am Arbeitsplatz und erledigen dadurch ihre Aufgaben leichter, weil der Konflikt keine gedanklichen und zeitlichen KapazitĂ€ten mehr bindet.
  • Die ArbeitsatmosphĂ€re ist nach einem durch Wirtschaftsmediation gelösten Konflikt viel angenehmer, und dadurch die ProduktivitĂ€t höher: Reibungsverluste durch Konflikte werden vermieden.
  • Die berufliche Kommunikation verbessert sich auf Dauer, weil die Beteilgten leichter und selbstverstĂ€ndlicher miteinander reden können.
  • Die Beteiligten, insbesondere FĂŒhrungskrĂ€fte, schulen sich in der Wirtschaftsmediation weiter darin, Konflikte konstruktiv zu bearbeiten. Diese Konfliktbearbeitungs-Kompetenz steht ihnen dann auf Dauer zur VerfĂŒgung, auch ĂŒber den konkreten Konflikt hinaus. 
  • Konfliktbedingte Minderleistungen, Krankentage und KĂŒndigungen entstehen nicht mehr.

In einer Mediation werden gleichzeitig die Beziehung zwischen Arbeitskollegen wieder verbessert und in der Sache optimale Lösungen gefunden. 

DafĂŒr stehen wir.

Nehmen Sie gerne Kontakt auf!

Nele Allenberg, Abteilungsleiterin im Deutschen Institut fĂŒr Menschenrechte, 2022

„Herr von Oertzen und Frau Pleban haben mein Team in einer schwierigen Konfliktlage, die Mitarbeitende emotional betroffen hatte, gut und sicher durch einen herausforderungsvollen Workshop gefĂŒhrt. Alle Beschwerden hatten ihren Platz und wurden von Herrn von Oertzen und Frau Pleban so professionell und emphatisch aufgegriffen und verstĂ€rkt, dass sie Gehör gefunden haben. Es wurden Spannungen in einer Weise benannt, die niemanden beschĂ€digte, sondern bestĂ€rkte. Teilnehmende konnten auf dieser Grundlage reflektieren, was ihr jeweiliger Beitrag zum Konflikt war. Das Team ist nach den zwei Tagen erschöpft und glĂŒcklich ins Wochenende gegangen ist. Wir konnten aufbauend auf diesen intensiven Aufarbeitungsprozess Konflikte hinter uns lassen und mit neuer Kraft und verĂ€ndertem Umgang miteinander in den folgenden Wochen und Monaten eine andere Form der Zusammenarbeit etablieren. Auch ich habe persönlich viel gelernt und konnte mit neuen Ideen und einem schĂ€rferen Blick fĂŒr meine Verantwortung als FĂŒhrungskraft aus dem Prozess gehen. Das hatte Auswirkungen auf unsere gesamte Organisation – ĂŒber den einzelnen Konflikt hinaus.

Ich kann die Einigungshilfe wĂ€rmstens empfehlen.“

 

Was Mediation fĂŒr uns bedeutet?

Menschen in Kontakt bringen, das ist unsere Mission. Und zwar gerade dann, wenn es am schwierigsten ist: im Konflikt. Im Konflikt bricht der Kontakt ab, die Kommunikation wird aggressiv und angstbeladen, im GeschĂ€ftsleben oft kalt und oberflĂ€chlich. Eine echte Kommunikation aber, wie sie Menschen im Konflikt auch am Arbeitsplatz brauchen, kommt nicht mehr zustande. Erst gute Kommunikation, wie sie in und nach einer Mediation wieder vorherrscht, ermöglicht produktive Zusammenarbeit und gute Ergebnisse, sowie fĂŒr die Mitarbeiter: nachhaltige Gesundheit und Bindung an das Unternehmen. 

Wir wissen, dass alle Menschen kooperieren können, und sogar: kooperieren wollen. Das ist im Konflikt schwer vorstellbar. Unsere Aufgabe ist es, ehrliches Sprechen und wirkliches Zuhören wieder zu ermöglichen, mit erprobten und menschlichen Methoden zum Kern der Sache vorzudringen, die Interessen der Beteiligten einander deutlich zu machen und so zu kreativen Lösungen zu kommen – kooperativ natĂŒrlich. So wird in der Mediation schon erfolgreich kooperiert und Vertrauen ermöglicht, und diese Kooperation und dieses Vertrauen kann dann am Arbeitsplatz nachhaltig weiterwirken.

Dazu möchten wir beitragen. 

Nehmen Sie Kontakt auf!

Wie lÀuft eine Wirtschaftsmediation konkret ab?

ZunĂ€chst: Sie können in jedem Stadium eines Konflikts mit uns Kontakt aufnehmen. Egal, ob es gerade nur "knirscht", ein Konflikt sehr virulent ist oder schon AnwĂ€lte eingeschaltet sind – wir besprechen die Möglichkeiten von Mediation und die nĂ€chsten Schritte gerne mit Ihnen als FĂŒhrungskraft, Betriebsrat, Personalabteilung und allen anderen wichtigen Beteiligten.

ZunĂ€chst machen wir uns in VorgesprĂ€chen mit der Situation vertraut. In komplexeren FĂ€llen fĂŒhren wir möglicherweise auch eine angemessene Konfliktanalyse durch. Auf deren Grundlage schreiben wir Ihnen ein konkretes Angebot, sodass Sie eine informierte Entscheidung fĂŒr eine Mediation in Ihrem Unternehmen, in Ihrem Team treffen können.

Zur eigentlichen Mediation kommen die Beteiligten mit der Mediatorin bei Ihnen im Betrieb, im MediationsbĂŒro oder in einem Tagungsraum zusammen und besprechen den Konflikt. Eine solche KonfliktklĂ€rung kann je nach Fall einen halben bis zwei Tage dauern, in der Regel gefolgt von einem Follow-Up nach etwa sechs Monaten. Nur in speziellen Situationen sind mehrere Sitzungen erforderlich. 

Auf Grundlage einer sorgfĂ€ltigen ZielklĂ€rung 

  • entsteht eine gemeinsame Sicht auf den Konflikt, 
  • werden Kriterien fĂŒr die Lösung erarbeitet,
  • werden Vereinbarungen getroffen. 

Ihre Zeit ist also in jedem Fall gut investiert!

Wir fĂŒhren Sie sicher durch das Verfahren, lassen aber die Ausgestaltung der konkreten Lösungen ganz in Ihrer Hand. Denn Sie wissen am besten, was fĂŒr Sie funktioniert. 

Rufen Sie gerne an!

Wer beauftragt eine Mediation fĂŒr Konflikte am Arbeitsplatz?

Wirtschaftsmediationen fĂŒr Konflikte am Arbeitsplatz werden in der Regel von der zustĂ€ndigen FĂŒhrungskraft oder der Personalabteilung beauftragt. Sie möchten eine Mediation anregen, sind sich aber nicht sicher, wie Sie Ihre FĂŒhrungskraft, Mitarbeitenden oder Kollegen davon ĂŒberzeugen können? Wir beraten Sie gerne!

Nehmen Sie gerne Kontakt auf!

Gemeinsam eine Lösung fĂŒr einen Konflikt finden: DafĂŒr sind alle Beteiligten verantwortlich. Es ist jedoch an der FĂŒhrungskraft, das Konfliktmanagement anzuleiten und zu organisieren. DafĂŒr können Sie Mediation als Instrument nutzen und externe Mediatoren mit deren DurchfĂŒhrung beauftragen. In unserer Beratung lernen Sie außerdem, wie Sie die Konfliktbeteiligten in Ihrem Team motivieren können, sich konstruktiv zu beteiligen. Letztlich wollen alle Kollegen auch wĂ€hrend eines Konflikts am Arbeitsplatz Lösungen finden fĂŒr einen guten Umgang miteinander und fĂŒr Sachfragen. Das liegt natĂŒrlich auch im Interesse des Unternehmens, und das Unternehmen kann das auch einfordern.

Wie finde ich den richtigen Wirtschaftsmediator?

Nicht alle Mediatoren haben die gleiche Spezialisierung und Qualifikation. Wenn es um Konflikte am Arbeitsplatz geht, können Ihnen folgenden Punkte helfen, eine geeignete Wirtschaftsmediatorin auszuwĂ€hlen: 

  • Die gesetzliche Zertifizierung sollte das absolute Minimum bei der Beauftragung sein; alle unsere Teammitglieder sind zertifiziert gemĂ€ĂŸ Mediationsgesetz und bieten Wirtschaftsmediation an.
  • Eine Lizenzierung durch den grĂ¶ĂŸten europĂ€ischen Mediations-Verband (BM e.V.) oder spezialisierte VerbĂ€nde stellt höhere Anforderungen als das Gesetz. Welche unserer Teammitglieder welche Lizenzierungen haben, finden Sie bei den einzelnen Mediatoren.
  • Erfahrung mit Konflikten am Arbeitsplatz kann sehr hilfreich sein. Unser Senior-Wirtschaftsmediatoren JĂŒrgen von Oertzen und Claudia Funke haben mehrere hundert FĂ€lle Erfahrung. Gerne stellen wir Ihnen Referenzen zur VerfĂŒgung.

Auch in unserem Team finden Sie unterschiedlich spezialisierte Mediatoren, z.B. fĂŒr Non-Profit-Organisationen (Claudia Funke), Gruppen (Johanna Pleban), agile Teams (Thomas Link) oder landwirtschaftliche Betriebe (Thilo Mauch). 

Wichtig ist auch der persönliche Kontakt. Trauen Sie dabei Ihrer eigenen Intuition: Sie kennen den Konflikt in Ihrem Unternehmen und die Beteiligten am besten. Ein TelefongesprĂ€ch mit einem oder mehreren Mediatoren kann ein geeigneter Weg sein. Dabei können Sie erkennen, ob der Mediator aufmerksam zuhört, den Konflikt gut einordnet und nĂŒtzliche Hinweise fĂŒr die nĂ€chsten Schritte geben kann.

Gerne stehen wir fĂŒr ein unverbindliches ErstgesprĂ€ch zur VerfĂŒgung.

Nehmen Sie gerne Kontakt auf!

Christoph Besemer

„JĂŒrgen von Oertzen vermag es, Themen vielseitig und kompakt aufzubereiten. Seine didaktische Vorgehensweise umfasst eigene EinfĂŒhrungen, aktivierende Beteiligung der TeilnehmerInnen, Übungen und Rollenspiele. Seine Seminare schaffen so einen abwechslungsreichen und angenehmen Raum zum Lernen."

* Mediator BM, Ausbilder fĂŒr Mediation BM